HOME
Home    Search    Contacts
MEDEX BIO SCIENCE COSMETICS
dhrstein_front.png

Vor 35 Jahren wurde Medex als pharmazeutischer Betrieb gegründet (Medex = MEDische EXport). Durch Forschungsergebnisse wurden die hautverbessernden Präparate immer wichtiger. Mittlerweile ist Medex zu einem international tätigen, ISO-zertifizierten Kosmetikhaus mit den hochwertigsten Kosmetikspezialitäten geworden. Viele aus dem Medex-Team gehören bereits dutzende Jahre dazu; ihr persönliches Engagement, Sorgfalt, Liebe und wissenschaftliche Kenntnis wurde bereits mehrere Male durch einen Award belohnt. Das sehr geschätzte kreative Medex Forschungslabor hat verschiedene Kosmetiklinien entwickelt, damit die individuellen Anforderungen erfüllt werden können; der Kern ist die „Medex Professional“ Linie, und als Prestigelinie „Josephine van Steinborg“ und die natürliche, ätherische Linie „Quintenstein“. Es ist interessant zu sehen, wie das Medex Forschungslabor scheinbar zu der Kosmetik überging (jedoch niemals komplett) und nun fast automatisch, mit den neusten Entwicklungen, wieder bei den therapeutischen Spezifikationen für kosmetische Anwendungen gelandet ist. Beispiele hierfür sind die „Serum Repair Therapie“ und die „Medex Kosmetische Mesotherapie“. 

 

Die Frau, die eine halbe Stunde pro Tag für ihre Hautpflege aufbringt und alle sechs Wochen die Kosmetikerin aufsucht, unterscheidet sich bereits nach dem 35sten Lebensjahr von anderen Frauen und jedes Jahr wird dieser Unterschied größer.® 

  Herr Stein (Gründer von Medex) vor dem Landgut „Steinborg“, dem Haus der Familie Stein, wo Kosmetikerinnen aus der ganzen Welt bereits an einer Medex-Schulung teilgenommen haben um zu einer echten „Anti-Ageing“ Spezialistin geschult zu werden. 
ingrid_front.png
  Im Forschungslabor von Medex berät sich Ingrid (Ihre Kontaktperson bei Medex) mit Drs. De Groot (Leiter der Forschung) über die Notwendigkeiten und Erfahrungen in der Praxis.  
 
German
HOME
MEDEX
NACHRICHTEN
GESCHICHTE
AUSGANGSPUNKTE
HINTERGRÜNDE
naardewebshop_de.png
NACHRICHTEN
newformula.png